Hier noch im Urzustand. #essen
Hier nach verschlingen der Pops. #essen

Tag 81

Gurke-Minz-Pops

Es ist Futter-Freitag und ich habe ein schönes, sommerliches Rezept ausprobiert und für super gelungen empfunden.

Zwei Tage vor meiner Diplomprüfung viel mir ein, dass ich noch keine Bilderrahmen für meine Prüfung gekauft hatte und stürmte IKEA. In der SB-Halle fiel mir dann auch noch ein, dass am Sonntag Muttertag ist und dass meine Mama dringend eine neue Butterdose brauchte.

Statt der Butterdose fand ich „Chosigt“ – Form für Eis am Stiel. An dieser Stelle muss ich zugeben, dass Chosigt nicht das erste mal in die große gelbe Tüte fällt. Kostet auch nur 1,99 EUR. Aber dieses Mal hatte ich irgendwann, irgendwo, in irgendeiner Frauenzeitschrift tolle kalorienarme Rezepte für Wassereispops gesehen. #essen Vorgestern fand ich beim Aufräumen die Glamour in der die Rezepte veröffentlicht waren und machte mich an die Gurken-Minz-Pops:

Eine Gurke von ca. 350 g schälen und mit einer Handvoll frischen Minze-Blättern mit dem Pürrierstab verflüssigen. Um das Ganze etwas zu süßen gehören noch 2-3 Löffel Holunderblütensirup (Gibt’s bei Kaisers) dazu. Umrühren und in die Fröschen füllen. 5 Stunden müssen die Pops im Einsschrank frieren.

Das Rezept gab an, dass es für vier Pops ausreiche. Meine Gurkenflüssigkeit passte restlos in alle sechs Förmchen.

Zum Geschmack: Gurkeneis? Schmeckt super! Ich kann nur empfehlen diesen Snack nach zu frieren. Eine Gurke hat ca 36 kcal und Minzeblätter irgendwas im 0,xxx Bereich. Der Holunderblütensirup hat etwas mehr Nährwert, bewegt sich bei 3 Esslöffeln aber auch im zweistelligen Bereich. Nach meinen Berechnungen hat ein Gurke-Minz-Pop ca 35 kcal. Also los! Guten Hunger.